9. Internationaler Geigenbauwettbewerb 2022

FAQs

Häufige Fragen:

1. Anmeldung

1.1 Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung findet ausschließlich online statt. Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung: Hier klicken, um zur Anmeldung zu gelangen.

1.2. Bis wann läuft die Anmeldung?

Die Anmeldung läuft vom 03.05.2022 bis zum 31.07.2022 . Der Veranstalter behält sich vor, die Anmeldefrist ggf. zu verlängern.

1.3. Was mache ich, wenn mein Land nicht in der Auswahlliste steht?

Bei der Länderauswahl haben wir alle europäischen und bisherigen Teilnehmerländer angelegt. Sollte Ihr Land nicht in der Länderauswahl sein, kontaktieren Sie uns bitte unter geigenbauwettbewerb@alpenwelt-karwendel.de. Wir fügen Ihr Land dann gerne der Auswahl hinzu.

1.4. Wie berechnen sich die Versandkosten bei einem organisierten Rückversand?

Die Versandkosten berechnen sich je nach Länderauswahl und Anzahl der Instrumente.
Melden Sie sich mit mehreren Instrumenten an, entstehen Versandkosten für jedes einzelne Instrument. Bei Celli entstehen zusätzlich noch Mehrkosten aufgrund der Übergröße.
Bei einer Anmeldung mit mehreren Bogen entstehen nur einmal Versandkosten, da diese erfahrungsgemäß in einer gemeinsamen Box verschickt werden.

1.5. Kann ich mich mit meinem Unternehmen anmelden?

Ja, Sie können sich bei der Anmeldung mit Ihrem Unternehmen anmelden und so die Umsatzsteuer ausgewiesen bekommen.
Bei Ländern innerhalb der EU benötigen wir hierfür die Ust-ID und den Namen Ihres Unternehmens.
Bei Ländern außerhalb der EU benötigen wir einen Nachweis zur Steuerbarkeit. In solch einem Fall kommen wir als Veranstalter nach der Anmeldung auf Sie zu.

2. Instrumente/Kategorien

2.1 Mit welchen Instrumenten kann ich mich anmelden?

Folgende Kategorien stehen zur Auswahl:

  • Geige
  • Geige Nachbau
  • Bratsche
  • Bratsche Nachbau
  • Cello
  • Cello Nachbau
  • Geigenbogen
  • Bratschenbogen
  • Cellobogen

2.2. Was genau sind die Kategorien „Nachbauten“?

Bei den drei neuen „Nachbau“-Kategorien handelt es sich um die Möglichkeit, „auf alt gemachte Instrumente“ einzureichen. Hierbei sind künstliche Alterung und Abnutzung, sowie Schattierungen zulässig. Dabei werden keine Instrumente vorgegeben, die imitiert werden müssen. Sowohl „auf alt gemachte“ (imitierte) Instrumente, sowie Kopien alter Instrumente sind zulässig.

2.3. Gibt es Vorgaben bezüglich Material etc?

Die eingereichten Instrumente und Bogen müssen innerhalb der letzten 2 Jahre gebaut und dürfen in keinem anderen Wettbewerb prämiert worden sein. Die Instrumente und Bogen müssen nach den allgemein üblichen handwerklichen Regeln und auf professionellem Niveau gebaut sein, dürfen keine maschinelle Bearbeitung, keine exzentrischen Formen und keine Verzierungen aufweisen. Der Korpus einer Bratsche muss 40,5 cm – 42,5 cm umfassen. Instrumente und Bogen dürfen keine Brandstempel, Zettel oder andere Merkmale aufweisen, die eine Identifizierung ermöglichen könnten. Instrumente sollten optimal besaitet sein. Ein Satz Ersatzsaiten (gleicher Qualität) ist beizufügen. Die Position von Stimmstock und Steg muss im Instrument gekennzeichnet sein. Eine Vollmacht zur Durchführung von ggf. erforderlichen Reparaturen durch einheimische neutrale Fachleute muss dem Instrument ebenfalls beiliegen.

2.4 Welche Kriterien werden bewertet?

Die Instrumente werden gleichberechtigt nach klanglichen und handwerklichen Gesichtspunkten beurteilt, und zwar nach einem Punktesystem, das folgende Merkmale berücksichtigt:

  1. handwerkliche Qualität
  2. Einhaltung der Maße
  3. Lackierung und Fertigstellung
  4. Gesamteindruck, einschl. Materialzusammenstellung
  5. Klanglicher Gesamteindruck
  6. Spielbarkeit und Ansprache
  7. Ausgeglichenheit
  8. Tragfähigkeit

Bogen werden nach folgenden Kriterien bewertet:

  1. handwerkliche Ausführung
  2. Gesamteindruck
  3. Spieleigenschaften

Die Ausstattung ist kein Bewertungskriterium. Die Details werden in einer besonderen Jury-Ordnung festgelegt.

Der Wettbewerb wird wie folgt durchgeführt:

  1. In der ersten Stufe der Wertung nimmt die Jury eine allgemeine Beurteilung aller eingereichten Instrumente und Bogen vor. Instrumente und Bogen, bei denen die Wettbewerbsbedingungen nicht eingehalten werden, scheiden aus.
  2. In der zweiten Wertungsstufe werden die Instrumente und Bogen von der Fach-Jury beurteilt und die besten Arbeiten für die dritte Runde ausgewählt. Teilnehmer, welche die dritte Wertungsstufe nicht erreichen, erhalten eine Urkunde als Anerkennung der Teilnahme am Geigenbauwettbewerb. Die Punktezahl dieser Instrumente und Bogen für Handwerk, Lack und Ausdruck wird im Rahmen der Ausstellung in der zweiten Wettbewerbswoche veröffentlicht.
  3. In der dritten Wertungsstufe werden die Instrumente und Bogen von der Fach- und Musiker-Jury einzeln bewertet. Beide Jurys werden gemeinsam, am Schluss dieser Runde, die Auswahl der Instrumente für die öffentliche Klangprobe bestimmen. Die Anzahl der Instrumente, welche die jeweilige nächste Runde erreichen, wird von der Jury festgelegt.

3. Versand

3.1 Ich habe mich angemeldet. Wie sind nun die weiteren Schritte?

Nach Ihrer Anmeldung sollten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Ihrer Rechnung, den aktuellen Wettbewerbsbedingungen, sowie den Versandinformationen erhalten haben. In den Schreiben sind auch die Fristen zur Einreichung der Instrumente und Bogen aufgeführt. Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie im Anschluss an die Anmeldung keine Bestätigungsmail erhalten haben.

3.2. Von wann bis wann können die Instrumente eingesendet werden?

Die Instrumente und Bogen müssen bei der Spedition Neuner GmbH & Co. KG in der Zeit vom 26. September bis 14. Oktober 2022 eingegangen sein. Instrumente, die nach dem 14. Oktober 2022 eintreffen, können nicht mehr zugelassen werden. Ausnahmen aufgrund höherer Gewalt können vom Wettbewerbsbüro genehmigt werden, sind jedoch Einzelfallentscheidungen. Die Instrumente und Bogen müssen in einer Kiste mit verschraubtem Deckel verschickt werden

3.3 Ich habe bei der Anmeldung den selbstständigen Rückversand ausgewählt. Was muss ich nun tun?

Bitte organisieren Sie selbstständig den Versand oder die persönliche Übergabe Ihrer Instrumente/Bogen an die Spedition Neuner in Mittenwald. Im Anschluss an die Ausstellung können Sie Ihre Instrumente/Bogen wieder persönlich entgegennehmen. Genauere Informationen zu Ort und Zeit geben wir Ihnen rechtzeitig bekannt.

3.4. Ich habe bei der Anmeldung den organisierten Rückversand über die Spedition ausgewählt. Was muss ich nun tun?

Bitte organisieren Sie selbstständig den Versand oder die persönliche Übergabe (nur für Teilnehmende innerhalb der EU) Ihrer Instrumente/Bogen an die Spedition Neuner in Mittenwald. Bitte beachten Sie, dass eine persönliche Übergabe der Instrumente an die Spedition Neuner für Teilnehmende von außerhalb der EU leider nicht möglich ist. Im Anschluss an die Ausstellung werden Ihre Instrumente/Bogen durch die Spedition an Sie zurückgeschickt.

3.5. Der organisierte Rückversand ist für mich verpflichtend. Warum ist das so?

Für Teilnehmende aus Ländern, die außerhalb der EU liegen, ist der Rückversand verpflichtend.

3.6 Sind meine Instrumente/Bögen für den Versand versichert?

Ja, die Instrumente/Bogen sind über die Spedition für den Rückversand versichert. Auch für den Zeitraum, in dem die Instrumente/Bogen vor Ort sind und am Wettbewerb teilnehmen bzw. in der Ausstellung zu sehen sind, ist eine Versicherung über den Veranstalter abgeschlossen. Für den Versand nach Mittenwald ist keine Versicherung seitens der Veranstaltung inkludiert.

3.7 Wie lautet der Kontakt der zuständigen Spedition?

Bei einem Postversand lautet die Empfängeradresse:

Spedition Neuner GmbH & Co. KG
Am Ländbach 16
82481 Mittenwald
Deutschland

Für eine persönliche Übergabe ist die Spedition Neuner in der Tiefkarstr. 14 in Mittenwald aufzusuchen. Die Kontaktdaten der Spedition lauten:

Spedition Neuner GmbH & Co. KG
Tel.: +49 (0) 8823 / 916980
Fax: +49 (0) 8823 / 9169899
E-mail: logistik-geigenbauwettbewerb@spedition-neuner.de

Die Öffnungszeiten der Annahmestelle lauten:

Montag bis Freitag

09.00 Uhr – 12.00 Uhr
sowie 13.00 Uhr – 16.00 Uhr

Samstag und Sonntag geschlossen